HamballeTour
Tagesradtour um die Residenzstadt Öhringen

Tour der Kontraste -  Genießen Sie das historische Stadtbild der Hohenloher Residenzstadt und das Naturerlebnis in der landwirtschaftlich geprägten Hohenloher Ebene

Auf dieser Tour erkunden Sie die Gegend um die Große Kreisstadt Öhringen

TOUR-DETAILS

Logo Hamballetour (TG Hohenlohe)

Distanz: 35,9 km

SCHWIERIGKEITSGRAD: Leicht

STEIGUNG: 297 m

GEFÄLLE: 297 m

TOUR: Rundtouren

Start: Parkplatz Herrenwiese, Öhringen

Fahrzeit: ca. 2,5 Stunden

Wegcharakteristik:
Wenig befahrene Verkehrsstraßen sowie Feld- und Forstwege, kurze Wegeabschnitte auf Schotterwegen

Beschilderung:
durchgehend mit Routenlogo beschildert

Sehenswürdigkeiten & Freizeittipps

  • Historische Altstadt Öhringen mit Stiftskirche, Schloss und Hofgarten
  • Weygangmuseum Öhringen 
  • Abstecher zum Schloss Neuenstein möglich

Parkplatzempfehlung:
öffentlicher Parkplatz Herrenwiese in Öhringen

Anreise mit der Bahn:
Hier geht es zur Fahrplanauskunft direkt mit passender Haltestelle und kurzem Weg bis zum Toureinstieg.

 

Weitere Details
zur Radtour

Der Marktplatz mit Schloss, Stiftskirche und historischen Bürgerhäusern beeindruckt jeden Besucher der Großen Kreisstadt Öhringen. Öhringen verdankt dies der Tatsache, dass es von 1677 bis 1806 die „Hauptstadt“ eines richtigen Kleinstaates war, des Fürstentums Hohenlohe. Um 155 n. Chr. war Öhringen bereits Standort eines wichtigen römischen Doppelkastells am Limes. Die Einheimischen bezeichnen sich selbst gerne als „Hamballe“, die nur auf den ersten Blick so wirken, als wären sie „neben der Kappe“. In Wirklichkeit sind die Hamballe recht gewitzte Menschen. Eine besondere Auszeichnung und Ehre ist es gar, wenn auserwählte Persönlichkeiten alljährlich selbigen Titel verliehen bekommen.

Die heutige spätgotische Stiftskirche wurde in ihrer jetzigen Form im Jahr 157 vollendet. Besonders sehenswert ist der aus Lindenholz geschnitzte spätgotische Altar. In der Krypta befindet sich ein staufischer Sarkophag der Gräfin Adelheid, der Mutter Kaiser Konrads II.

Das ab 1611 erbaute Renaissanceschloss der Fürsten zu Hohenlohe-Oehringen dient heute als Rathaus. Während der Dienstzeiten können einige Räume besichtigt werden. Das Hohenloher Weindorf findet alljährlich Ende Juni / Anfang Juli auf dem Marktplatz und im Schlosshof vor prächtiger Kulisse statt. Im Weygang-Museum werden Zinnarbeiten, Fayencen und Funde aus der Römerzeit gezeigt.

Im Wald von Friedrichsruhe führt eine schöne Lindenallee direkt zum einstigen Jagdschloss der Fürsten zu Hohenlohe- Oehringen. Heute befindet sich darin das renommierte Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe mit Spa und dem 27 Loch-Golfplatz nebenan.