HochOben – IVB Tour 5
MTB-Tour Baden-Württemberg

Die Tour "HochOben" ist Teil der IVB Mountainbike-Konzeption im Landkreis Heilbronn mit 6 ausgeschilderten Touren. 

Ausgeschilderte MTB Tour mit gutem Singletrailanteil (S0-S2) rund um Wüstenrot im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald.

Diese Tour ist Teil eines MTB Tourenkonzeptes im Landkreis Heilbronn und beinhaltet einen attraktiven Anteil an Singletrails. Diese und alle weiteren IVB MTB Touren wurden am Runden Tisch der Initiative Verantwortungsvolles Biken (IVB) in enger Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Heilbronn, der Stadt Heilbronn und dem Forstamt im Einvernehmen genehmigt und ausgeschildert.

TOUR-DETAILS

Wegweiser IVB MTB Tour 5

Distanz: 35,9 km

SCHWIERIGKEITSGRAD: Mittel

STEIGUNG: 636 m

GEFÄLLE: 617 m

TOUR: Mountainbike-Touren

Start: Parkplatz am Finsterroter See

Fahrzeit: 3-4 Stunden

Wegcharakteristik:
Schotter- und Waldwege, guter Singletrailanteil, S0-S2

Beschilderung:
durchgehend beschildert IVB MTB Tour 5

Sicherheitshinweis:

  • Tour nur mit geeigneten Mountainbikes befahren,
    nicht für Trekking- oder Tourenräder geeignet
  • Das Tragen eines Helms sollte obligatorisch sein. 
  • Trails werden auch von Wanderern begangen.
    Bitte mit angepasster Geschwindigkeit und vorausschauend fahren. 

Parkplatzempfehlung:

  • Wanderparkplatz am Finsterroter See
  • Wanderparkplatz Seewiese bei Vorderbüchelberg
  • Wanderparkplatz Wellingtonien Wüstenrot
  • Parkplatz an der Burgfriedenhalle Wüstenrot-Neuhütten

Weitere Details
zur Radtour

Offizieller Startpunkt der Tour ist der Wanderparkplatz am Finsterroter See im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald. Vom Parkplatz zurück, vorbei am Felsenbrunnen zur Bundesstraße B39. Nach der Überquerung Richtung Friedhof die Asphaltstraße hochfahren. Dann links Richtung Rottal einbiegen. Von hier führt die Tour über eine Schotterstraße vorbei an Rinderherden hinunter ins Rottal. Dann durch die Wiesen im Rot- und Dachsbachtal (Naturschutzgebiet) nach Kuhnweiler.

Hier wird die Kreisstraße überquert und nach einem kurzen Trail (S0) auf Schotterwegen entlang des Kuhnbachs zum Wanderparkplatz „Seewiese“ gefahren. 

Über den Steinberg geht es nach Vorderbüchelberg (Schotterweg / kurzer Trail S0 / Straße).

Direkt am Ortseingang geht es links ab. Ein Schotterweg führt unterhalb von Vorderbüchelberg, vorbei am Wildgehege der Pension Siller, zurück zur Straße, der bergauf bis zum Wanderparkplatz gefolgt wird.

Vom Parkplatz wird links abgebogen zum „Verlobungswegle“. Der Trail führt erst am Waldrand entlang und biegt dann nach rechts in den Wald ab. Nach Überquerung eines Schotterwegs führt ein schöner, flüssiger Trail hinab nach Neulautern. Am Ende befinden sich ein paar Treppenstufen, die aber gut fahrbar sind.

Nun geht es nach rechts auf einem Schotterweg durch den Wald bis zur Straße (L1090). Auf der gegenüberliegenden Straßenseite führt ein weiterer Schotterweg bergauf Richtung Wüstenrot / Wellingtonienplatz.

Oben angekommen wird links abgebogen (hier Abkürzungsmöglichkeit 1: 4,5 km) und auf einem netten Trail nochmal hinunter ins Lautertal gefahren.

Über Schotterwege geht es wieder bergauf zum Grillplatz Wellingtonien. Die beeindruckenden Mammutbäume am Wegrand wurden im Jahr 1866 gepflanzt und sind inzwischen die mächtigsten Bäume im Forstbezirk Löwenstein.

Ein kurzer Uphill führt auf den Raitelberg, den höchsten Punkt der Ortschaft Wüstenrot und endet auf der Schönblickstraße (Vorsicht!). Weiter entlang der Straße nach links zum Ortsausgang. Am Parkplatz Silberstollen geht der Weg rechts in den Wald. Über Schotterwege führt die Strecke zum Altenheim Spatzenhof. Bei schönem Wetter sind hier viele Spaziergänger unterwegs – bitte Rücksicht nehmen.

Über kurze Trails (S0), Forst- und Radwege geht es durch den Wald über Weihenbronn nach Neuhütten. Vom Aussichtsturm Steinknickle hat man einen sehr schönen Blick über das Weinsberger Tal und bei klarem Wetter bis auf die Alb und zum Odenwald.

Vorbei am Naturfreundehaus (an Wochenenden und Feiertagen geöffnet) geht es durch den Wald weiter nach Kreuzle und über den Radweg zur Burgfriedenhalle. Hier wird links abgebogen und über einen Schotterweg in Richtung Blindemannshäusle gefahren (hier Abkürzungsmöglichkeit 2: 5 km).

Nun kommt die technisch anspruchsvollste Abfahrt der Tour: Der "Alte Schul- und Kirchweg" führt hinunter ins Brettachtal. Nach einem gemütlichen Abschnitt durch den Wald folgt der steilere Teil, mit größeren Steinen und vielen alten Treppenstufen (S2).

Unten angekommen geht es die Straße bergauf, durch den hübschen Ort Maienfels. Am Ortsausgang befindet sich links die Burg Maienfels. Diese stammt aus dem 13. Jahrhundert und befindet sich in Privatbesitz der Familie von Gemmingen. Bei offenem Tor kann der Burghof besichtigt werden.  

Über Feldwege und Nebenstraßen führt die Tour zurück nach Kreuzle. Hinter dem Kindergarten Kreuzle geht es rechts auf einen Schotterweg, dem geradeaus durch die Wiesen gefolgt wird. Nach einem Trail (S0) durch ein kleines Waldstück trifft man auf eine Nebenstraße, der links in Richtung Ammertsweiler gefolgt wird. Am Waldrand geht es rechts ab, über Wald- und Feldwege (S0) zurück zum Finsterroter See.

Der letzte Teil der Strecke ist als Naturerlebnis-Pfad „Dachsi“ ausgeschildert und wird bei schönem Wetter von vielen Fußgängern benutzt - bitte Rücksicht nehmen.  

In den Ferien und an Wochenenden lädt der Kiosk mit Seeterrasse direkt am Finsterroter See zur Einkehr ein.

Empfehlungen für Rast und Einkehr