Vellberger-2-TälerTour
Rundtour durch's Bühlert- und Kochertal

Durch das romantische Bühlertal, ins idyllische Kochertal und über die Hohenloher Ebene verläuft diese Rundtour.

Fachwerk, idyllische Landschaft und 2 Flüsse - all das erleben Sie auf dieser Rundtour. Der Einkehrschwung kommt auch nicht zu kurz - sei es ein Besuch in einem Café oder in einem regionalen Gasthof.

TOUR-DETAILS

Distanz: 45,0 km

SCHWIERIGKEITSGRAD: Leicht

STEIGUNG: 264 m

GEFÄLLE: 264 m

TOUR: Rundtouren

Start: Vellberg, Stadtmitte

Fahrzeit: ca. 4 Stunden

Wegcharakteristik:
Wenig befahrene Verkehrsstraßen sowie ausgebaute Feld- und Radwege. Zwischen Cröffelbach und Geislingen längerer Abschnitt auf Schotterwegen.

Beschilderung:
durchgehend mit Routenlogo beschildert

Sehenswürdigkeiten & Freizeittipps

  • Vellberg: Mittelalterliches Städtchen
  • Romantisches Bühlertal und idyllisches Kochertal
  • Braunsbach-Geislingen: Höchste Autobahnbrücke Deutschlands
  • Schwäbisch Hall: Mittelalterliche Altstadt, Groß- und Kleincomburg

Parkplatzempfehlung:
Burggraben Vellberg

Weitere Details
zur Radtour

Es empfiehlt sich, schon zu Beginn der Route bzw. am Ende etwas Zeit zum Verweilen in Vellberg einzuplanen. Ein Stadtspaziergang durch das sehenswerte "Städtle" mit den vielen historischen Gebäuden und dem Wehrgang, ein Besuch der Eisdiele oder im urigen Schwedencafé - all dies können Sie in Vellberg erleben. Das romantische Bühlertal verzaubert jeden Naturliebhaber fernab vom wilden Großstadttrubel. Danach gelangt man mit der Tour ins Kochertal - wo es mit der wunderschönen Natur und einem weitläufigen Tal weiter geht. Gegensätze treffen im Kochertal bei der Kochertalbrücke aufeinander - Ein imposantes technisches Bauwerk inmitten der Natur.

Die sehenswerte Stadt Schwäbisch Hall mit seinem mittelalterlichen Flair lädt zu einer Pause ein. Das ganze Jahr werden dort verschiedene Feste, Ausstellungen und Stadtführungen geboten. Die Energiespeicher können Sie in Biergärten, Eisdielen und Cafés wieder auffüllen. Im weiteren Verlauf der Tour ist schon von weitem die Klosteranlage Großcomburg zu sehen. Zurück zum Ausgangspunkt geht es durch viel Natur und kleine Ortschaften.

Empfehlungen für Rast und Einkehr